Lansoprazol

Bei Lansoprazol handelt es sich um ein Säurehemmendes Magen-Darm-Mittel aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer. Der Wirkstoff Lansoprazol befindet sich in magensaftresistenten Kapseln in Dosierung von 15 oder 30 mg. Lansoprazol wird in 3 verschiedenen Packungsgrößen angeboten, in Packungen zu 28 oder 56 oder 98 Kapseln.

Anwendung
Lansoprazol wird angewendet bei Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt, welche da sein können:

Magengeschwüre, durch Magensäure verursachte Entzündung in der Speiseröhre und allgemeine Erkrankungen die durch eine Überproduktion von Magensäure entstehen können. Lansoprazol kann auch als Magenschutzmittel, z.B. bei höheren Medikamentendosen, verwendet werden.

Wann darf Lansoprazol nicht genommen werden?
Lansoprazol darf nicht genommen werden: Bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile des Medikaments. Obwohl es bislang noch wenig Erfahrungswerte gibt, ist die Einnahme von Lansoprazol durch Schwangere nicht empfohlen.

Verkehrs- und Arbeitstüchtigkeit
Lansoprazol kann Müdigkeit und Benommenheit verursachen, daher ist besondere Vorsicht im Straßenverkehr und bei der Bedienung von Maschinen angebracht.

Einige, mögliche Nebenwirkungen
Wie bei vielen Medikamenten können auch bei Lansoprazol verschiedenen Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören:
Häufige Nebenwirkungen: Verstopfung, Durchfall, Übelkeit, Juckreiz, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel
Seltene Nebenwirkungen: Brustschmerzen, Sehstörungen, Herzklopfen, Nierenentzündung

Sollten Sie Nebenwirkungen bei sich feststellen, die mit der Einnahme von Lansoprazol einhergehen, ist umgehend der Arzt zu informieren. Eine Änderung der Dosis ohne ärztlichen Rat ist nicht angeraten.

Weitere interessante Beiträge:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>