Bluthochdruck – Hypertonie

Den Bluthochdruck (Hypertonie) kann man schon bald als Zivilisationskrankheit ansehen. Es handelt sich dabei um ein Leiden, bei dem der Blutdruck im Gefäßsystem des Körpers erhöht ist. Der Blutdruck wird unterteilt in zwei Werte, den systolischen und den diastolischen Wert. Man unterscheidet dabei noch den dauerhaft erhöhten Bluthochdruck (chronisch) und auf der anderen Seite den erhöhten Blutdruck aufgrund von Überanstrengung bei Arbeit/Sport sowie eine Erhöhung aufgrund der Einnahme von Medikamenten, wie z.B. Cortison. Weiterlesen

teest

Arteriosklerose

Unter Arteriosklerose versteht man eine Verschlusskrankheit in den Schlagadern. Im Volksmund sagt man auch Arterienverkalkung dazu, was aber nicht ganz richtig ist. Es setzt sich zwar auch in geringem Maß Kalk in den Arterien ab, aber in der Hauptsache bestehen die Verschlüsse aus Thromben, Bindegewebe und Blutfetten. Die Arteriosklerose begünstigt sehr stark das Entstehen von Herzinfarkten, Niereninsuffiziens und Schlaganfällen. Die Gefährdung einer Arteriosklerose steigt mit zunehmendem Alter der Menschen, da sich über das Leben immer mehr Cholesterin (Blutfett) in den Arterien absetzt. Weiterlesen

teest

Buerger Syndrom

Das Buerger-Syndrom (Trombeangiitis obliterans) macht sich bemerkbar durch ein Taubheitsgefühl in den äußeren Extremitäten wie Fingern und Zehen. Dazu kommt eine Verfärbung der Gliedmassen erst ins Weißliche und schließlich ins Blaue mit stark merklicher Abkühlung von Fingern und Zehen. Als erstes entdeckt und daher auch nach ihm benannt wurde die Krankheit von Leo Buerger. Weiterlesen

teest